Skip to main content

Wie beefe ich richtig? – Der 7 Schritte Guide zum perfekten Steak

Endlich habt ihr das kleine Höllenfeuer auf Eurer Terrasse stehen. Doch was nun? Wie gelingt Euch das perfekte Steak? Bei der enormen Hitze ist alles eine Frage des Timings. Bleibt das Fleisch zu lange in den Flammen ist es schnell nur noch eine Sohle. Wenn es zu kurz drin bleibt, entsteht keine schöne Kruste. 

In diesem Ratgeber sagen wir Euch, wie das perfekte Steak im Beefer entsteht. Die Zeiten beziehen sich auf ein normales 2,5 cm dickes Steak. Dickere Steaks brauchen etvl. eine längere Garzeit. 

  1. Fleisch ca. 1 Std vor dem Grillen aus dem Kühlschrank holen
    Das ist wichtig, damit das Fleisch auf Zimmertemperatur gebracht wird. Ist das Fleisch zu kalt, wird es ungleichmäßig garen und die Kruste wird nicht optimal.
  2. Vor dem grillen tupfen & salzen 
    Eine kleine Glaubensfrage ist das würzen vor dem grillen. 10 – 15 Minuten vor dem Grillen wird das Fleisch trocken getupft & gesalzen. Man sollte das Fleisch definitiv vorher salzen. Dadurch wird Wasser auf dem Fleisch gebündelt und das Salz dringt ins Fleisch ein. Das sorgt für eine noch aromatischere Kruste. Alle anderen Gewürze immer erst nach dem Grillen aufs Fleisch. Pfeffer wird z.B. einfach verbrennen. 
  3. Den Beefer vorheizen
    5 Minuten braucht der Beefer um auf Betriebstemperatur zu kommen.
  4. Ab ins Höllenfeuer
    Das Fleisch auf den Grillrost legen und direkt unter den Brenner platzieren. Das Fleisch sollte grade so von den Flammen „geküsst“ werden, damit die gewünschte Maillard Reaktion entsteht und die Kruste karamelisiert. 
  5. Wie lange muss das Steak gebeeft werden?
    Das Fleisch ca 45 Sekunden von jeder Seite beefen. Das reicht vollkommen aus. Wenn das Fleisch auf Zimmertemperatur war und so gebeeft wurde, sollte es eine Kerntemperatur von ca 30 Grad haben. Wenn ihr es so mögt, könnt ihr die nachfolgenden Schritte im Beefer ausfallen lassen. Eine Ruhezeit von 3 Minuten sollte aber immer eingehalten werden. 
  6. Das Fleisch gar ziehen
    Fleisch jede Seite ca. 3-4 Minuten “gar” ziehen lassen – dazu das Rost ganz runter drehen und den Brenner auf die niedrigste Stufe stellen. Alternativ kann man das auch im Grill oder Backofen machen. Durch die starke Hitze, wird der Innenbereich des Fleisches nicht gegart, sondern nur die Kruste erzeugt. Deswegen ist es wichtig das Fleisch ziehen zu lassen, wenn man es Medium oder Medium Rare mag. 
  7. Nochmal jede Seite 15 Sekunden beefen
    Das erneute kurze beefen, veredelt die Kruste nochmal und man hat nun das perfekte Steak auf seinem Teller. 

Et Voila Pfeffer & Salz drauf und fertig ist der Gaumenschmaus. 

Weitere Tipps zum Beefen:

Vorgaren
Ihr könnt auch das Fleisch vorgaren. Entweder „Sous Vide“ in einem Wasserbad (ca 3 Std bei 50 Grad), indirekt im Grill oder auch im Backofen bei 100 – 120 Grad. 
Wenn Ihr das macht, verkürzt sich die Zeit im Beefer um ca 15 – 20 Sekunden. Da es durch die Vorgarung schnell verbrennen kann. 

Das richtige Fleisch
Das Fleisch sollte am besten relativ grade geschnitten sein, damit die ganze Fläche gleichmäßig gegrillt werden kann. Wenn ihr ein ungleichmäßiges Stück habt, macht es Sinn das Dicke Ende nach hinten zu schieben, weil es da heißer ist. 

Wenn Ihr Fleisch mit Knochen habt, plant ein, dass die Knochen mit Sicherheit anbrennen werden. Ist aber nicht weiter tragisch.

Erster Versuch günstiges Fleisch
Aller Anfang ist schwer und ich würde empfehlen, bei den ersten Versuchen günstigeres Fleisch als Testobjekt zu verwenden. Es kann durchaus passieren, dass die ersten Versuche nichts werden. 

Sud als Sauce nutzen
Das tolle am Beefer ist, dass das Fleisch von oben gebraten wird und so der Sud nach unten übers Rost in die Grillschale fliessen kann. Mit ein wenig Butter, Rosmarin und Thymian entsteht eine herrliche Sauce.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *