Skip to main content

Herzlichen Willkommen auf der Info Seite für den Beefer Grill.

Wir sind nicht der Hersteller von diesem tollen Gerät, sondern nur begeisterte Fans. Die Liebe zu hochwertigem Fleisch und tollen Grillabenden hat uns irgendwann auf den Beefer aufmerksam gemacht. Wir waren sofort Feuer & Flamme und wollten diesem Höllengerät eine eigene Seite widmen.

Wir werden Videos, Rezepte und Erfahrungsberichte für Euch erstellen, damit sich jeder ein Bild vom Beefer machen kann.

Wir hoffen wir können Euch den Beefer so etwas schmackhaft machen.

 


Beefer Grill – Das 800 Grad Inferno

Du stehst auf hochwertigen Fleischgenuss? Deine Passion sind saftige Fleischstücke mit Namen wie Dry Age, New York Tenderloin oder Wagyu Steak?
Dann lies Dir die nächsten Zeilen gut durch und freue Dich auf den absoluten Grilltraum, der in keinem exquisiten Haushalt fehlen darf.

Der Beefer ist ein Hochleistungsgrill der Dein Fleisch auf sagenhaften 800 Grad grillt. Der Grill funktioniert nur über Oberhitze und das Fleisch wird direkt unter die Brenner geschoben. Dadurch kommt die austretende Flüssigkeit nicht mit der Flamme in Berührung und wird in der darunter liegenden Gastroschale aufgefangen. Perfekt für die Weiterverarbeitung zur Sauce.

Durch die Oberhitze wird eine extravagante Kruste gebraten die seines gleichen sucht. Was in Deutschland grade als Trend in einigen Restaurants ankommt, hält nun Einzug auf die deutschen Grill-Terrassen.

Beefer Grill

Copyright beefer.de

Was macht den Beefer so besonders?

Durch die große Hitze entsteht auf der Fleischoberfläche die so genannte Maillard Reaktion. Die Maillard Reaktion ist eine nicht enzymatische Bräunungsreaktion, die Aminosäuren, Peptide und Proteine mit reduzierten Verbindungen zu einer neuen Verbindung umwandelt.

Auf gut Deutsch gesagt, hat das Endresultat ein eigenes Aroma und ist besonders geschmacksintensiv.

Die Maillard-Reaktion ist nicht zu verwechseln mit dem Karamellisieren, allerdings kann auch beides zusammen auftreten.

Durch diese Verbindung erlebt Ihr neue Geschmackssphären und Eure Gartenpartys bekommen das besondere Etwas, mit dem Euer Grillgut in aller Munde ist. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Der Beefer Grill braucht natürlich auch das richtige Fleisch. Einfache Ware wäre hier Verschwendung und man sollte sich im Fachhandel hochwertige Fleischprodukte kaufen, um den wahren Genuss zu entfalten.

 

Der Apple unter den Gasgrills

Der Beefer ist aus Edelstahl und fügt sich vom Design her sehr gut in ein hochwertiges Interieur ein. Also ist er nicht nur das Must-Have unter den Gasgrills, sondern auch ein hübscher Blickfang für Euer Heim.

Die hochwertige Verarbeitung zeigt die großen Ansprüche der Macher auf. Ein Gasbrenner aus Keramik, der die 800 Grad Oberhitze spielend leicht erreicht, ist ein Novum auf dem Gasgrill Markt.

Das Beefer-Logo ist an die Front des Grills gefräst und unterstreicht die Kraft dieses PS-starken Grills.

An den Seiten finden sich Lüftungsschlitze für den Keramikbrenner und ein roter Knopf signalisiert, wo das Inferno gestartet werden kann.

Ein absoluter Hingucker und das Prunkstück jeder Terrasse!

Beefer Grill Logo

Copyright beefer.de

Beefer Grill

Copyright beefer.de

 

Hier könnt Ihr den Beefer Grill und Zubehör kaufen:

 

Wie beeft man richtig?

Der Grill ist sehr einfach konzipiert. Über den mitgelieferten Gasschlauch schließt Ihr eine Gasflasche an.

Nun drückt ihr den roten Knopf und zündet die Flamme mit einem Streichholz an.

Warum man auf eine Automatik verzichtet? Ganz einfach, das Entzünden der Flamme soll das Ritual sein, an dem der pure Genuss seinen Anfang findet. Der Beefer ist somit, bis in alle Ecken durchdacht, ein geniales Grillerlebnis zu schaffen.

Nach ca. 5 Minuten ist der 800 Grad Grill auf Hochleistung und der Spaß kann beginnen.

Ihr legt ein hochwertiges Stück Fleisch Eurer Wahl in die oberste Schiene des Beefers und lasst es 45 Sekunden im Grill, danach dreht Ihr es einmal um und beeft die andere Seite für 45 Sekunden.

Danach legt ihr das Stück Fleisch entweder zum ruhen auf den Grill, oder auf die Ablage davor, um den perfekten Garpunkt zu erreichen.

In der Zwischenzeit könnt ihr aus dem Sud und der kleinen Schale eine tolle Sauce herrichten oder z.B. Zwiebeln dünsten.

Ihr könnt die Garstufen kontrollieren, indem Ihr das Grillrost in die verschiedenen Schienen schiebt. Ganz oben, unter dem Brenner, wird das Fleisch Medium Rare bis Rare. Wenn ihr Medium bevorzugt, kommt das Grillrost auf eine untere Schiene, um weiter durch zu garen. So habt Ihr immer die volle Kontrolle über Euer perfektes Steak.

Wenn der Garpunkt erreicht ist, pfeffert und salzt das krosse Stück und schneidet es an. Ihr werdet staunen und Euch wird das Wasser im Mund zusammen laufen, wenn Ihr das aufgeschnittene Stück Fleisch seht.

Fertig ist der Hochgenuss – Guten Appetit

Copyright Karepa@fotolia #102353773

Copyright Karepa@fotolia #102353773

 

Der Beefer ist aber nicht nur perfekt für Fleisch. Auch Thunfisch, Garnelen oder Hummer gelingen perfekt im höllischen kleinen Ofen.

 

Ist es schwer den Beefer zu säubern?

Alle Komponenten des Beefers lassen sich ganz einfach mit einem Tuch abwischen, das Grillrost und die Gastroschale sind zudem spülmaschinengeeignet.
Generell sollte man ein Grillrost immer sehr gründlich säubern. Man kann beispielsweise das Rost im Gasgrill erhitzen, damit Fett und Kruste verbrennen. Der Ruß lässt sich gut mit einer Drahtbürste säubern und danach muss man nur noch mit einem Tuch drüber putzen – et voila: Alles glänzt!

Bitte nur milde Spülmittel zur Säuberung verwenden.

 

Wer ist auf diese Idee gekommen?

An einem wunderschönen Tag in New York als der Mitbegründer Frank Hecker ein auf 800 Grad gegrilltes Steak, im berühmten „Peter Luger“ Steakhaus, probieren durfte. Frank Hecker war sofort begeistert von dem besonderen Geschmack dieses Fleisches.

Zurück in Deutschland traf man sich auf Frank Heckers Geburtstag und er berichtete von dem erlebten Gaumenschmaus. Sofort waren alle begeistert und noch am selben Abend hatte man die Idee so einen Grill zu konzipieren. Der Name war ebenfalls schnell klar. „Beefer“ besser kann man dieses Produkt auch nicht beschreiben.

Zusammen mit dem Grundschulfreund Marc Kirwald erarbeitet man ein Konzept, welches die 800-Grad-Freuden auf die deutschen Terrassen bringen soll. Dass Marc Kirwald aus dieser Branche kommt und in einem Werk arbeitet, das heute noch die Brenner für den Beefer herstellt, erleichterte die Konzeptionierung ungemein.

Nachdem der erste Prototyp erstellt wurde und die ersten Grillversuche gelangen, war man sehr euphorisiert. Aber eine Komponente fehlte noch im ganzen Konstrukt.

Wie machen wir aus diesem tollen Hochleistungsgrill ein ansprechendes Produkt? Und so fand auch Frantz Konzen seinen Weg zum Beefer-Team. Als gelernter Metallbauer konzipierte er das tolle Design des Beefer Grills.

Nach den Fertigstellung des finalen Beefer Ones und den ganzen Zertifizierungsläufen, um diesen vertreiben zu dürfen, konnte der Beefer Grill endlich in den Verkauf gehen.

Die ersten Beefer wurden ohne große Anstrengungen verkauft und fanden großen Anklang.

Frank Heckers Arbeit als TV Regisseur spielte dem Werdegang des Beefer Grills weiter in die Karten, denn er machte den Starkoch Tim Mälzer auf sein Produkt aufmerksam. Tim Mälzer ist schnell begeistert vom Gerät und wird zum Werbeträger für den Beefer.

Der Beefer Grill ist mittlerweile ein etablierter Gasgrill der großen Anklang findet.

Die Beefer Grillgeräte GmbH wurde im Jahr 2013 in Königswinter gegründet und ist nach erfolgreichen Jahren nach Bad Honnef umgezogen.
Der Wachstumskurs wird nun weiter vorangetrieben und die Internationalisierung forciert.

Über 10.000 Beefer wurden bisher verkauft. Ein toller Erfolg.

 Die Beefer Grill Magazin Redaktion sagt:“Danke für diese großartige Idee!!“

 

Deine Vorteile mit dem Beefer:

  • 800 Grad Grill wie im besten Steakhouse von New York für zuhause
  • Ideale Zubereitung für hochwertiges Fleisch á la DryAged Beef
  • Entfaltung unverkennbarer Aromen
  • Höhenverstellbares Grillrost, um die Garstufe im Griff zu haben
  • Blickfang für den Garten

 

Die technischen Daten:

Temperatur am Brenner > 800 Grad Celsius

Der Beefer ist 232 mm breit, 400 mm Hoch und 472 mm Tief (+Gasschlauch)

Der Grill ist geprüft nach Gasgeräterichtlinie 2009/142/EG | Kategorie: I3P(50) Propan | Nennwärmebelastung: 3,5KW

Prüfgrundlage: Flüssiggasbetriebene Grillgeräte zur Verwendung im Freien

Die tellergroße Keramikplatte ist mit einigen Einbohrungen versehen, durch die das Luft-Gas-Gemisch geleitet wird. So wird die Keramikplatte auf bis zu 950 Grad erhitzt und die Infrarotstrahlung strahlt dann auf das hochwertige Stück Fleisch Deiner Wahl.

Ein absolutes Powergerät mit geprüfter Qualität – Made in Germany!

 

Eine Anleitung für die Nutzung des Beefers findet ihr hier:
http://www.beefer.de/Resources/AnleitungGesamt_08_2015.pdf

 

Was kostet nun der Beefer Grill?

In einigen Foren gab es schon heiße Diskussionen, in denen man dem Beefer einen zu hohen Preis vorgeworfen hat.

Ein Mitglied in einem Forum hat den Beefer mit den gleichen Komponenten nachgebaut und kam zu dem Entschluss, dass der Preis vollkommen gerechtfertigt ist.

Der Beefer kostet in der Basis Variante 699 €. Hier sind enthalten der Beefer, 1 Gastronorm Schale, Grillhandschuhe, das Grillrost, ein Griff und der Gasschlauch.

Weitere Varianten sind in der Extended und Ultimate Variante zu finden, welche jeweils mehr Zubehör beinhalten.

Die hochwertige Verarbeitung und das Endresultat des Fleisches, rechtfertigen in jedem Fall den veranschlagten Preis und wir können jedem Grillfreund, der auf hochwertiges Fleisch steht zum Kauf raten.

Wenn Ihr aber nur abgepacktes Fleisch kauft, oder mal ein Würstchen grillt, lasst ihr besser die Finger davon. Für einen normalen Grillgebrauch ist der Beefer Grill nicht gedacht.

Der Beefer ist nur für den Außengebrauch geeignet und darf nicht in geschlossenen Räumen verwendet werden.

Kaufen könnt Ihr den Beefer direkt über Amazon:

Hier einige Beefer Videos auf Youtube:

 

Beefer Nachbau

Durch die Preisdiskussion kamen natürlich auch immer wieder Nachahmer auf den Plan, welche Ihre Beefer Nachbauten präsentierten.

Allerdings wurden hier oft billige Brenner verwendet, welche nicht für den Überkopfbetrieb geeignet sind.

Wir können nicht dazu raten den Beefer nachzubauen, um Geld zu sparen. Der Brenner im Beefer alleine kostet um die 160€ und das hat natürlich seinen Grund. Mit Gas ist auch nicht zu spaßen, also sagen wir „Stick to the original“ und würdigt diese tolle Meisterleistung „Made in Germany“.